Sie sind hier: Aktuelles » Fit bis ins hohe Alter: Beim DRK-Ortsverein Rastatt wird Beweglichkeit trainiert

DRK-Ortsverein
Rastatt e.V.

Eschenstraße 27

Bürozeiten:

Montag - Donnerstag

9:00 - 11:30 Uhr

Telefon
0 72 22 / 22 22 5

Fax
0 72 22 / 15 26 41

info@drk-ov-rastatt.de

Fit bis ins hohe Alter: Beim DRK-Ortsverein Rastatt wird Beweglichkeit trainiert

Gymnastik-Kursleiterin Jutta Biehl hat immer etwas Neues auf Lager

Stolzieren wie ein Storch, fleißig die Knie hochziehen, dann watscheln wie eine Ente. Schnelle Schritte, kleine Schritte, große Schritte. Raumgreifend und platzsparend. Die Teilnehmer der Seniorengymnastik huschen um die auf dem Boden liegenden Kirschkernsäckchen herum und beweisen geschickte Beinarbeit. Beim Bewegungstraining des DRK­-Ortsvereins Rastatt mit Kursleiterin Jutta Biehl ist Spaß angesagt. Die Teilnehmer sind Mitte 60 bis Mitte 80 und bringen ein Sammelsurium an alterstypischen Krankheiten mit, wie zum Beispiel Schwindelgefühle und Diabetes.

Dass Gymnastik in jedem Alter wichtig ist, um den Körper elastisch und beweglich zu halten, ist unumstritten. Immer wichtiger wird im Alter jedoch das Balancetraining und die Koordination muss ebenfalls geübt werden. Und so setzt sich auch eine Kursstunde zusammen. Ein bisschen Ausdauer, Balance, Mobilisation und Kräftigung gehören zu jeder Trainingseinheit.

Die Kurse im DRK-Gesundheitsprogramm sind zwar speziell für ältere Menschen ausgelegt, aber auch für Personen, die nach einem Unfall oder einer Operation Probleme mit dem Bewegungsapparat haben, und für diejenigen, die sich fit und beweglich halten wollen. Mitmachen kann man ab Mitte 50. Viele Bewegungen finden mithilfe eines Stuhls statt, denn nicht alle Teilnehmer können eine ganze Stunde stehen.

Gymnastik und mehr
Bei Jutta Biehls Montagsgruppe handelt es sich um eine gemischte Gruppe mit maximal 12 Teilnehmern, die schon länger regelmäßig zusammen trainieren. Über die Jahre haben sich Freundschaften gebildet, der Ton ist familiär und freundlich. Viele kommen früher zum Training, um noch ein wenig zu plauschen und zu erfahren, was während der Woche passiert ist. Die älteste Teilnehmerin ist 81 Jahre jung. Ihr war ihr erster Kurs zu langweilig. „Da saßen alle nur noch auf den Stühlen", sagt sie. Das war der aktiven Seniorin zu wenig Action. Die jetzige Gruppe passt wesentlich besser zu ihrem Fitnesslevel.

Umfangreiche Ausbildung
Jutta Biehl leitet bereits seit vier Jahren Kurse beim DRK­-Ortsverein Rastatt. Aufmerksam darauf wurde sie durch das RAZ. Dort stolperte sie über eine Anzeige, in der Übungsleiter für Kurse in Gedächtnis-­ und Bewegungstraining gesucht wurden. Daraufhin machte Jutta Biehl eine Ausbildung beim Roten Kreuz. Sie absolvierte einen viertägigen Grundlehrgang, hospitierte 20 Stunden, durchlief einen Aufbaulehrgang und zuletzt einen Abschlusslehrgang mit Lehrprobe. Zu büffeln gab es Trainingslehre, Anatomie, Krankheitslehre, alterstypische Krankheiten und dafür geeignete Übungen. Zudem machte sie einen 16-stündigen Erste-Hilfe-Kurs, der alle zwei Jahre aufgefrischt werden muss. Alle zwei Jahre steht auch eine Fortbildung an.

Bewegung mit Grips
Jutta Biehl hat Freude an ihren Kursen, in denen sie Bewegungs- und Gedächtnistraining verbindet. Bei ihren Bewegungskursen ist immer ein wenig Gedächtnistraining mit dabei und umgekehrt. Momentan leitet sie zwei Gymnastikgruppen und eine Entspannungsgruppe.

Training mit Abwechslung
Die Übungen variieren jede Woche. Los geht es mit Aufwärmübungen: Die Runde bewegt sich wie der Bambus im Wind und wippt. Geübt wird auch der Blick über die Schulter, denn er ist wichtig fürs Autofahren.

Dann kommt der aktive Teil: Mit kleinen, schnellen Schritten locker um die Kirschkernsäckchen pirschen und wie im Slalom um die Hindernisse sausen. Danach heißt es die Knie anzuheben, um wie ein Storch über die Kissen zu steigen.

Anschließend ist das Gleichgewicht dran: Die Teilnehmer tippen die Kissen mit dem Fuß an. Dabei werden Balance, Ausdauer und Koordination trainiert und ganz nebenbei der Rücken mobilisiert. Bei diesen Übungen wird viel gelacht und geflachst.

Jetzt ist die Gymnastik mit dem Stuhl an der Reihe: Im Sitzen werden Entspannungsübungen durchgeführt. Ideal dafür sind die Kirschkernsäckchen, die dabei helfen, die Schultern zu mobilisieren. Wichtig sind auch die Armübungen, mit denen die Muskulatur gestärkt und die Schultern gelockert werden. Die Teilnehmer scherzen immer mal wieder zwischen den Übungen und geben ihr Bestes, auch wenn es manchmal schwerfällt.

Mobil zu jeder Zeit
Viele der Übungen sind praktische Alltagshelfer, denn sie trainieren typische Situationen zu Hause. Wem etwas heruntergefallen ist, der tut sich nun leichter beim Aufheben vom Fußboden. Mit wenigen Mitteln werden gezielt wichtige Muskeln trainiert, gekräftigt und die Beweglichkeit erhalten.

Action gehört dazu
Zum Abschluss wird es noch einmal flott beim Werfen und Fangen mit dem Kirschkernsäckchen. Jeder muss sich merken, wer jeweils sein Wurfpartner war. Wie war noch die Reihenfolge? Die Teilnehmer haben Spaß und die Säckchen fliegen hurtig durch den Kreis. Dadurch, dass beim Werfen die Reihenfolge eingehalten werden muss, trainieren die Senioren spielerisch ganz nebenbei auch ihr Gedächtnis. Am Ende der Übungsstunde sind alle fröhlich - und etwas geschafft.

Training nach Maß
„Jeder macht im Kurs, was er kann, es wird nicht korrigiert. Die Teilnehmer wissen selbst, was körperlich noch möglich ist und was nicht", sagt Jutta Biehl. Die Gruppe ist ein eingespieltes Team. Die Mitglieder haben alle ihre Wehwehchen, man nimmt jedoch Rücksicht aufeinander und akzeptiert den anderen. Viele der Teilnehmer wurden durch den Kurs mobiler und fitter. Sie trauen sich immer mehr zu, weiß die Kursleiterin, die nur jedem raten kann, etwas für die eigene Mobilität zu tun.

Viele Kurse im Angebot
Für die meisten der Kursteilnehmer ist das Bewegungstraining nicht das einzige Angebot, das sie beim DRK-Ortsverein Rastatt nutzen. Manche sind auch beim Entspannungstraining dabei oder gehen zum Yoga. Beim DRK-Ortsverein Rastatt gibt es zurzeit fünf Gymnastikgruppen, die im DRK-Haus in der Eschenstraße 27 und in drei Sporthallen im Stadtgebiet trainieren. Vier Gruppen finden im Betreuten Wohnen im Martha-­Jäger-Haus statt. Zudem gibt es eine Parkinson-Gymnastikgrup­pe und eine Osteoporose-Gymnastikgruppe.

Informationen zu den aktuellen Gesundheitsprogrammen des DRK-Ortsvereins Rastatt gibt es unter Telefon 0 72 22 / 22 22 5.

12. April 2018 13:24 Uhr. Alter: 68 Tage